Aktion

Leseparty zur #lbm17

Lesen, Bücher, liebe Menschen! Wenn ich das Wort Leseparty nur höre, schlägt mein Herz sofort höher. Denn obwohl ich normalerweise kein Mensch bin, den man auf vielen Parties findet, würde ich die Leseparty nur unter äußerst widrigen Umständen missen wollen. In gewisser Weise ist sie mir sogar lieber als die Buchmessen, als deren Alternative sie stattfindet, weil man auf ihr ganz gemütlich lesen und ohne Menschengedränge ganz viele liebe Buchmenschen kennenlernen und neue Buchschätze entdecken kann. Deshalb war ich von meiner ersten Leseparty vor einem halben Jahr ganz begeistert und sehr sehr glücklich, als ich gesehen habe, dass auch jetzt im März wieder eine stattfindet. Da diesmal Jess von Primeballerina’s Books live vor Ort ist, übernimmt Petzi von Die Liebe zu den Büchern die Organisation und Moderation und wird dabei tatkräftig von Alexandra vom Bücherkaffee und Evelyn von Literat(o)ur unterstützt. ❤

Falls du bei der Leseparty mitmachen möchtest (ab und zu gibt es dort auch tolle buchige Sachen zu gewinnen), kannst du das ganz einfach mit dem Hashtag #Leseparty auf Twitter oder über die entsprechende Veranstaltung auf Facebook. Ich bin mir sicher, dass es wieder vier zauberhafte Tage werden und freue mich auf das gemeinsame Lesen, Austauschen und Entdecken! Wie beim letzten Mal gibt es auch diesmal wieder viele spannende Fragen, die ich in den nächsten Tagen hier ergänzen und beantworten werde. Falls du Lust hast, verrate mir doch, wie deine Antworten auf die Fragen lauten würden! 🙂

 

Donnerstag

Welche Bücher habt ihr euch denn für die Leseparty vorgenommen?

Also so wirklich konkret vorgenommen habe ich mir keine, denn ich entscheide am liebsten spontan, worauf ich gerade Lust habe. Mein SuB ist zum Glück gut bestückt und hat viel Auswahl zu bieten, sodass ich auf jeden Fall etwas finden werde, das mich in den Masterarbeitspausen gut unterhalten und auf andere Gedanken bringen kann. Den Anfang macht zunächst A Little History of the World von E.H. Gombrich, weil ich das ohnehin gerade am Wickel habe. Es ist ein unterhaltsames, ursprünglich an Kinder gerichtetes Buch über die wichtigsten Etappen und Ereignisse der Weltgeschichte und auch wenn es alle Themen recht oberflächlich behandelt, gefällt mir der Schreibstil sehr gut und ich habe schon die eine oder andere erstaunliche, mir vorher unbekannte Information aufgeschnappt. Das letzte Drittel des Buches habe ich nun noch vor mir und bin mir sicher, noch einige spannende Details zu entdecken. Danach werde ich mich dann vermutlich einem Roman widmen und in der engeren Auswahl sind bisher Caraval von Stephanie Garber, A Darker Shade of Magic von Victoria E. Schwab und The Burning Page von Genevieve Cogman.

Cover_AlittleHistoryoftheWorld          Cover_Caraval          Cover_ADarkerShadeofMagic          Cover_BurningPage
Quelle: Goodreads*

Welches Genre ist in eurem Buchregal am häufigsten vertreten?

Diese Frage zu beantworten fällt mir gar nicht so leicht. Früher habe ich vor allem Romane gelesen, für Jugendliche und Erwachsene mit einer definitiven Fantasy bzw. Magie Tendenz. Davon tummeln sich also sehr viele in meinen Regalen. Inzwischen fällt es mir jedoch schwer, ein Buch nach dem nächsten aus demselben Genre zu lesen. Eine Schwäche für YA, Kinder- und Jugendbücher sowie Magie und paranormale Elemente habe ich immer noch und lese auch viele Bücher aus diesem Bereich, aber in den letzten Jahren haben auch immer mehr Sachbücher den Weg in meine Regale gefunden und es macht mir Spaß, Abstecher in neue Genre zu wagen.

Freitag

Welche drei Bücher durften zuletzt bei dir einziehen?

Da ich momentan versuche, meinen SuB schrumpfen zu lassen, gebe ich mir große Mühe, nur wenige neue Bücher bei mir einziehen zu lassen. Das ist zwar manchmal sehr hart und schwierig, aber es funktioniert tatsächlich einigermaßen und hat den großen Vorteil, dass ich mich über die wenigen Bücher, die es dann doch dürfen, umso mehr freue. 🙂  Dazu gehörten in den letzten Monaten das bereits erwähnte Caraval von Stephanie Garber, Die Feuer von Troia von Marion Zimmer Bradley und Made You Up von Francesca Zappia.

IMG_-h4jeif

Welche Romanverfilmungen könnt ihr uns empfehlen?

Auch wenn ich im Zuge meiner Bachelorarbeit gelernt habe, Verfilmungen generell etwas offener gegenüber zu stehen, weil das Medium Film ganz andere Ansprüche an den Stoff stellt als ein Buch, habe ich mit vielen Verfilmungen so meine Probleme und bevorzuge meistens das Buch. Allerdings hat die BBC einige von Jane Austens Werken mit viel Liebe zum Detail verfilmt und diese Versionen kann ich Fans und Neugierigen wirklich empfehlen. Mein Liebling darunter ist die dreiteilige Adaption von Sinn & Sinnlichkeit. Darüber hinaus haben mir die ersten beiden Harry Potter Filme sehr gut gefallen. Sie mussten zwar schon einiges kürzen, aber anders als die folgenden Filme schaffen sie es, diese magische Mischung aus warmen, von Freundschaft und kindlichen Abenteuern geprägten Szenen und düsteren, gefährlichen Elementen zu kreieren von der die Bücher leben.

Frage Verfilmung
Die Bildrechte liegen bei der BBC bzw. Warner Bros. Pictures
Wenn du jetzt 50 Euro bekämst, welche Bücher würdest du dir davon kaufen?

Hmmm, wenn ich stark bleiben kann, vermutlich erstmal keins, weil ich mein Limit für März leider schon erreicht habe. Außer vielleicht Ghostland: An American History in Haunted Places von Colin Dickey, weil ich das quasi als Recherche für unsere Masterarbeit bezeichnen und so an meinem Limit vorbeischummeln könnte. ^^ Aber spätestens im April würde ich dann „zuschlagen“ und mir The Hate You Give von Angie Thomas oder Simon vs. the Homo Sapiens Agenda von Becky Albertalli kaufen. Über das erste habe ich in letzter Zeit einfach so viel gehört und gelesen, dass ich ganz neugierig bin und das zweite soll auch so toll sein und wartet einfach schon viel zu lange auf meiner Wunschliste! Und falls dann noch ein bisschen was übrig bleibt, würde ich mir im Juni Down Among the Sticks and Bones von Seanan McGuire kaufen. Das ist der zweite Band der Wayward Children-Reihe und weil der erste so wunderschön war, muss ich den zweiten unbedingt haben sobald er erscheint. ♥

          Cover_Ghostland          Cover_HateUGive          Cover_SimonvsTheHomoSapiens           Cover_AmongtheSticksandBones
Quelle: Goodreads*

Samstag

Von welchem/r Autor/in würdest du gern ein Buch lesen, hast es aber bisher nie gemacht?
Cover_Vicious
Quelle: Goodreads*

Ganz klar von V.E.Schwab! Ich folge ihr seit Monaten bei Twitter und finde sie einfach unglaublich sympathisch. Das kann nur ein gutes Zeichen sein für ihre Bücher über die ich zudem auch schon so viel Gutes gehört habe. Zwei ihrer Bücher besitze ich sogar schon und sie warten seit einiger Zeit darauf, mich endlich überzeugen zu dürfen: Das oben bereits erwähnte und gezeigte A Darker Shade of Magic und Vicious. Leider habe ich mich bisher oft von anderen Büchern ablenken lassen, aber ich freue mich schon darauf, sie ganz bald endlich zu lesen.

Nenne uns völlig spontan drei deiner Lieblingsbücher!

In der Schule hätte hier jetzt eine stichpunktartige Aufzählung genügt, aber so einfach ist das für mich bzw. mache ich mir das natürlich nicht. Allerdings ist die Frage sehr schön offen formuliert und mir gefällt, dass man spontan antworten soll und vorweg genommen wird, dass man wahrscheinlich noch viel mehr Lieblingsbücher hat. Denn es fällt mir immer unglaublich schwer nur eine kleine Anzahl zu nennen, wo ich doch so viele verschiedene für verschiedene Situationen habe. Aber gut, völlig spontan fällt meine Wahl auf diese drei:

  • Relentless von Karen Lynch, weil ich es inzwischen so oft gelesen habe, dass ich es fast ohne das Buch vor mir zu haben „lesen kann“ und es zu meinen Smileyface-Büchern gehört. Also zu den Büchern, die mir ein Dauergrinsen, -schmunzeln und -lachen auf mein Gesicht zaubern und einfach immer gute Laune bereiten, egal wie stressig es gerade ist oder wie schlecht meine Stimmung vorher war.
  • Touch of Power von Maria V. Snyder, weil Avry und ihre zusammengewürfelte Bande so lebensecht und -froh sind, dass ich sie am liebsten als buchige Zweitfamilie hätte. Sie streiten und spielen sich Streiche, aber egal welche Probleme und Gefahren sie überwinden müssen, sie sind immer für einander da.
  • Every Heart a Doorway von Seanan McGuire. Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe, hat es mir völlig die Sprache verschlagen. Es ist so wunderschön und die Idee hat mich in ihrer ehrlichen, humorvollen und doch bittersüßen Umsetzung vollends überzeugt.

          Cover_Relentless          Cover_TouchofPower          Cover_EveryHeartaDoorway
Quelle: Goodreads*

Sonntag

Immer wieder versucht, aber doch gescheitert. Mit welchem Genre kannst Du einfach nichts anfangen? Und warum ist das so?

Ein Genre mit dem ich mich wirklich schwer tue ist die Kriegs- und Krisengebietsliteratur. Sowohl der zweite Weltkrieg als auch die aktuelleren Konflikte im Nahen Osten wurden bei uns in der Schule dermaßen breitgetreten und tot geredet, dass ich mich in meiner Freizeit eigentlich nicht mehr damit beschäftigen möchte. Besonders der Englischunterricht der 12. und 13. Klasse drehte sich nur noch um Krieg, Unterdrückung und schreckliche Schicksale von Flüchtenden und verarmten Menschen. Als wir dann Khaled Hosseinis Buch A Thousand Splendid Suns lesen sowie den Film The Kite Runner gucken mussten, war mein Bedarf an deprimierenden und frustrierenden Geschichten mehr als gedeckt und dank der Nachrichten der letzten Jahre ist das auch so geblieben. Aber falls ich dem Genre irgendwann nochmal eine Chance gebe, dann weil ich es freiwillig möchte und nicht weil ich keine Wahl habe und meine Noten davon abhängen. Das Leben ist zu kurz, um es mit Büchern zu verbringen, die einem keine Freude und dafür nur Kummer bereiten.  ; )

Wir lieben nicht nur Worte, sondern auch schöne Bilder. Seid ihr denn auch auf Instagram vertreten?

Ja, bin ich! Seit dem LiteraturCamp Heidelberg, also seit etwa einem dreiviertel Jahr. Damals hat mich Suses Buchminis-Workshop dorthin gelockt und ich bin sehr gerne geblieben. Instagram ist eine wunderbare Quelle der Inspiration was Buchtipps sowie wunderschön in Szene gesetzte Bücher angeht. Außerdem kann man anderen Buchliebhabern quasi beim Lesen über die Schulter schauen, mit ihnen über gelesene Bücher reden und sich von ihren Shelfies Einrichtungsideen zusammensammeln. Da ich zurzeit meine Masterarbeit schreibe, fehlt mir zwar die Zeit, so oft und vor allem so „schöne“ Fotos zu machen, wie ich es gerne würde. Aber ich hoffe, dass sich das bald wieder ändert und dann werde ich mir eine Bookstagram-Challenge aussuchen, um dort aktiver zu werden und an meinen Fotokünsten zu feilen.

  IMG_20160611_152327  IMG_20160915_082816  IMG_20161001_190953  IMG_20170324_115546_017
Finden kannst du mich dort unter @cravingstories oder über die Seitenleiste hier drüben →

Die wichtigste Frage zum Schluss: Wie viele Seiten / Bücher hast du während der Leseparty gelesen?

Bei der letzten Leseparty habe ich gelernt, was das angeht keine zu hohen Erwartungen zu haben. Denn was bei der Leseparty unter anderem so viel Spaß macht, ist das Lesen und Kommentieren der Tweets, der Austausch, das Stöbern auf ihren Blogs und das Entdecken neuer Buchschätze. Da kommt es schnell vor, dass man mehr Zeit auf Twitter verbringt als mit dem Buch, das neben einem liegt. Diesmal habe ich trotzdem versucht, darauf ein bisschen zu achten und ein für mich angenehmes Gleichgewicht zu finden. Am deutlichsten hat sich jedoch die Lesenacht in der Seitenzahl bemerkbar gemacht. In ihr bin ich so tief in der Geschichte von Caraval versunken, dass ich erst wieder aufgetaucht bin, als das Buch zu Ende war. Mein Tee stand unangetastet neben mir und es war mitten in der Nacht. Dem Begriff Lesenacht hat es also alle Ehre gemacht und die Tweets habe ich mir dann am nächsten Morgen beim Frühstück durchgelesen. ^^

Rein zahlenmäßig sieht mein Lesepartysaldo folgendermaßen aus: Mit den letzten 150 Seiten von A little History of the World war ich am Donnerstag in die Leseparty gestartet. Am Freitag und Samstag habe ich die 400 Seiten von Caraval verschlungen und am Sonntag das ca. 135 Seiten lange The Alchemy of Animation gelesen. Zu guter Letzt habe ich auf den letzten Metern der Leseparty noch Marina angefangen bzw. eigentlich weitergelesen, sodass noch einmal 55 Seiten dazu kamen. Insgesamt komme ich so auf zweieinhalb gelesene Bücher sowie ein angefangenes/weitergelesenes Buch und eine Seitensumme von ca. 740. Allerdings waren die Seiten in Marina sehr klein und die in The Alchemy of Animation ungefähr zur Hälfte mit wunderschönen Disney Zeichnungen und Bildern gefüllt, sodass ich nicht genau weiß, ob man diese Seiten alle gleichwertig mitzählen kann…

20170327_171014.jpg

So oder so war es in jedem Fall eine wunderschöne Leseparty, die wieder alle meine Erwartungen übertroffen und mir ganz viel Spaß gemacht hat! Für die drei tollen Organisatorinnen Petzi, Alexandra und Evelyn habe ich deswegen ein riesen großes herzliches Dankeschön und ganz viel Lob und Flausch: Ihr wart großartig!


*Alle Bildrechte der Buchcover liegen bei den jeweiligen Verlagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s